Die sich wandelnden Anforderungen in Unternehmen und neue Ziele bei Dienstleistungen und Produkten sowie der technologische und wirtschaftliche Wandel erfordern seitens Ihres Personals ein ständiges Lernen.

Die erworbenen Qualifikationen der Mitarbeiter reichen oftmals nicht aus , um die Veränderungen im Unternehmen zu bewältigen. Neue Technologien und Unternehmensziele bedingen oft auch neue Qualifikationen des Personals.

Teilweise scheint der Trainingsbedarf wie z.B. bei neuen Mitarbeitern oder neuen Führungskräften eindeutig. Die Festlegung eines Trainingsplanes erfordert aber auch in diesen Fällen eine eingehende Analyse, um die geeigneten Strategien und Trainingsmethoden zu bestimmen. Indem Sie die vorhandenen Qualifikationen Ihres Personals analysieren, haben Sie mit der qualitativen Trainingsbedarfsanalyse ein wirkungsvolles Instrument, um potentielle Probleme bei der Erreichung ihrer Unternehmsziele zu lösen. Trainingsmaßnahmen sind Investitionen. Geben Sie den Investitionen in die Qualifikation ihrer Mitarbeiter eine eindeutige Zielvorgabe.

Das Ziel

Die qualitative Trainingsbedarfsanalyse ist dazu geeignet, den Trainingsbedarf des Personals in ihrem Unternehmen zu ermittlen, um die zukünftigen Anforderungen in ihrem Unternehmen erfolgreich bewältigen zu können.

Der Weg

  • 1. Phase: Bestimmung der Soll-Qualifikationen:
  • Es werden die Qualifikationen, die in ihrem Unternehmen zukünftig benötigt werden, ermittelt.
  • 2. Phase: Ermittlung der Ist-Qualifikationen:
  • Es werden die vorhandenen Qualifikationen im Unternehmen ermittelt.
  • 3. Phase: Ableitung des Trainingsbedarfs:
  • Der konkrete Trainingsbedarf Ihrer Führungskräfte und Ihres Personals wird bestimmt.

Ihr Nutzen

Hohe Akzeptanz der Trainingsmaßnahmen durch die Mitarbeiterbeteiligung während der qualitativen Trainingsbedarfsanalyse.

  • Prioritäten in bezug auf den Trainingsbedarf in ihrem Unternehmen / Abteilung werden festgelegt.
  • Höhere Effizients von Trainingmaßnahmen.
  • Nur derjenige erhält ein Training, der es auch tatsächlich für seine Aufgabe benötigt.
  • Auswahl geeigneter Trainingsmethoden.
  • Sie sparen Kosten durch die Vermeidung unnötiger Trainings- und Qualifizierungsmaßnahmen.
  • Sie erhalten eine aktuelle Übersicht der in ihrem Unternehmen vorhandenen Qualifikationen.
  • Sie legen ihren Planungshorizont fest, in dessen Rahmen der zukünftige Trainingsbedarf ermittelt werden soll.

Es gibt viele Gründe mit Ihrer qualitativen Trainingsbedarfsanalys sofort zu beginnen. Einige Indikatoren für zukünftigen Trainingsbedarf können Sie der Tabelle entnehmen. Beginnen Sie mit ihrer Trainingsbedarfsanalyse!

Interne Indikatoren

  • Neueinstellungen
  • Versetzung/Beförderung
  • neue Standards
  • neue Kunden
  • neue Dienstleistungen/Produkte
  • ermittelter Bedarf durch Vorgesetzte
  • schlechtere Leistungsbeurteilungen
  • Fehlzeiten
  • Kündigungen
  • insbesondere nach nur kurzer Betrieszugehörigkeit
  • Betriebsklima

Externe Indikatoren

  • Aktivitäten auf dem Markt
  • konkrete Maßnahmen von Mitbewerbern
  • Aktivitäten von Lieferanten
  • Kundenverhalten
  • Gesetzgebung

Wer ist im Unternehmen davon betroffen?

  • Geschäftsführung
  • Führungskräfte
  • Verkauf / Außendienst
  • Verwaltung
  • Produktion
  • Service / Kundendienst
  • Mitarbeiter aller Ebenen

Wodurch erhalten Sie Informationen darüber?

  • Verkaufszahlen
  • Leistungsbeurteilungen
  • Trainingsberichte
  • Fehlzeitenübersicht

Ein Angebot erstelle ich Ihnen gerne auf Anfrage.