Vom Stimmtraining zum Stimmenergiekonzept

Trainingsbuch mit CD von Katja Dyckhoff, Thomas Westerhausen


90 Prozent aller Kommunikation erfolgt per Stimme! - Dieses Trainingsbuch zeigt, wie Sie Ihr Hauptkommunikationsinstrument, Ihre Stimme, erfolgreicher, überzeugender, effektiver, charmanter, klarer einsetzen können. Die hier vorgestellten Methoden und die zahlreichen praktischen Übungen führen schnell zu spürbaren Verbesserungen des Stimm- und Klangvolumens, der Atmung und Stimmenergie und damit auch des Körpergefühls. Zusatzvorteil CD, Laufzeit 66 Minuten: Modernste innovative Stimmtrainingsmethoden ermöglichen effektives Üben für schnelle Ergebnisse. (Verlag)

 
  • Walhalla Fachverlag; U. Praetoria
  • 8. Auflage; broschiert; 208 Seiten
  • ISBN-10: 3802934091
  • 24,90 Euro (D)

Lesen und mitmachen

In dreizehn Kapiteln ergänzt um ein Literatur- und Stichwortverzeichnis erfährt der Leser alles zum Thema Stimme und vieles mehr. Der Inhalt ist didaktisch sehr gut aufgebaut und verständlich geschrieben. In den einzelnen Kapiteln gelangen die Autoren direkt zum Wesentlichen und bald schon beginnen die Übungen. Das Buch und der Einband selbst sind aus hochwertigem Papier bzw. Material und ansprechend gestaltet.

Dieses Buch kann man nicht einfach lesen. Man muß direkt mitmachen und sich von Übung zu Übung vorarbeiten. Es ist ein Trainingsbuch! Was viele Bücher versprechen, hier wird es gehalten. Kann man 208 Seiten an einem Tag lesen, so beschäftigt einen dieses Buch Stunden, Tage, ja Wochen. Es ist ein sehr gutes Buch, es macht Spaß es zu lesen. Schon die Atemübungen am Anfang zeigen, wie man die eigene Stimme erfolgreicher, überzeugender und effektiver einsetzen kann. Das Buch ist geeignet um sich selbst zu erleben, zu ertasten und zu spüren. Auch wenn das manchmal vor dem Spiegel komisch aussieht.

Auch „Alte Hasen“ finden Neues

Wenn man über Jahre in der Personalauswahl und in Bewerbertrainings, insbesondere zum Thema Vorstellungsgespräch, arbeitet, erlebt man sehr oft was „transderivationale Suche“ bedeutet. Wie Stimmverfehlungen, Dialekt, eine zu hohe oder zu tiefe Stimme und andere im Buch beschriebene Faktoren dazu geeignet sind, das gewünschte berufliche Ziel nicht zu erreichen. Dieses Buch werde ich zukünftig gerne empfehlen. Einzelne Übungen, so nicht urheberrechtlich geschützt, sind sehr geeignet in Kommunikationstrainings einzufließen. Hier ist den Autoren die Größe zu wünschen, nicht nur die geschützten Übungen aufzulisten, sondern auch freigegebene Übungen auszuweisen.

Was vielen Lesern wohl schwer fallen wird ist, im Haushalt noch einen Kassettenrekorder mit Mikrofon zu finden. Aber Videokamera, Diktiergeräte und manches gute Mobiltelefon können da weiterhelfen.

Den Autoren sei Dank für dieses Buch!

Stefan Rausch, sozialarbeitsnetz.de (ab 09.02.2009)



Erscheinungsdatum der Rezension: Januar 2009